HTL Goethestraße Linz

EU-weit offener, einstufiger Realisierungswettbewerb, 1. Preis

Die Erweiterung der HTL Goethestraße in Linz umfasst 11 Klassen, einen Turnsaal und einen Tagungsraum, ist L-förmig angelegt und bildet mit dem Bestandsgebäude der Schule einen großzügigen Pausenhof. Das neue Gebäude schließt am Bestand mittels zwei Glasbrücken an und erscheint als ein autonomer Baukörper. Die gestaffelte Höhenentwicklung mit Terrassen und Verbindungstreppen im Außenbereich ist als eine Erweiterung des Innenhofs konzipiert.

Die Transparenz und Durchlässigkeit sowohl innerhalb des Gebäudes als auch zwischen Innen- und Außenraum ist einer der Entwurfs-Leitgedanken. Alle vier Geschosse sind nicht nur physisch, sondern auch optisch mittels Durchbrüchen und Verglasungen miteinander verbunden. Die freundliche und offene Atmosphäre des Gebäudes wird weiter durch die Anlage der Erschließungswege bestimmt. Die Innenstiege ist zum Atrium frei und somit ein Teil des Kommunikationsbereichs. Der im Erdgeschoss situierte Tagungsraum verfügt über ein zum Hof orientiertes Foyer. Die neuen Klassenräume sind in den oberen zwei Geschossen rund um ein verglastes Atrium angeordnet.

Die Innenräume sind lichtdurchflutet und dennoch durch die schattenspendende Pergola vor Überwärmung geschützt. Ein bestimmendes Element der Innenraumgestaltung ist das Material Holz. Seine Farbe und Wärme bereichern die stimmungsvollen, durch die großflächigen Verglasungen definierten Räume. Die hellen Terrazzoböden und die Edelstahl-Netzgeländer sind in ihrem Erscheinungsbild schlicht und zurückhaltend.